Sonntag, November 30, 2014

Was nervt V

Es ist offensichtlich: Ich bin ein sehr positiv denkender Mensch. In allem kann ich nur das Gute sehen. Stets versprühe ich gute Laune und freue mich meines Lebens. Nichts und niemand kann mich und mein Gleichgewicht aus der Ruhe bringen. Immerzu möchte ich mit Alfred Jodokus singen "Warum bin ich so fröhlich?"

Meine Mitmenschen haben wirklich großes Glück mit mir.

Nur hin und wieder - und das wirklich sehr selten - fühle ich mich im Alltag ein wenig provoziert. Als wollte man mir mein Leben absichtlich schwer machen und mir deswegen Steine in den Weg legen. 

Donnerstag, November 06, 2014

Der beste Roman des Jahres


Pünktlich zum ersten September - als die Jury des Deutschen Buchpreises 14 Titel von der Longlist strich, mit ihrer Wahl einen Streit über die Benachteiligung der Frauen im deutschen Literaturbetrieb entfachte und Diskussionen über die Vorhersehbarkeit des Gewinnertitels und das Fehlen, ach, so wichtiger Titel über sich ergehen lassen musste - erschien Edward St. Aubyns neuer Roman mit dem vielversprechenden Titel "Der beste Roman des Jahres". 

Ein Buch, das sich ganz anders als die fünf Romane aus der autobiografischen "Melrose"-Reihe nicht mit dem englischen Hochadel, sexuellem Missbrauch und Drogenkonsum beschäftigt, sondern sich ganz dem britischen Literaturbetrieb widmet. Mit einer der renommiertesten Literaturauszeichnungen der Welt, dem Elysia-Preis, soll der beste Roman des Jahres prämiert werden.